Wenn unsere alten Angehörigen nicht mehr eigenständig leben können, müssen sie versorgt werden.
Beppie ist dement geworden. Jetzt wohnt sie in einem Altenheim für Demenzkranke. Es gibt ein Versorgungskonzept, das auch die Angehörigen für die Betreuung mit einbezieht.
Abgesehen von der nötigen täglichen Verpflegung, die bereits eine große Herausforderung darstellt, fragen wir uns, wie wir Beppie Gutes tun können. Ihre Demenz fordert uns emotional heraus.
Es gilt sich selbst für diese Herausforderung zu schützen, als auch Beppie zu unterstützen.
Die ätherischen Öle von doTERRA helfen auf leichte Weise präsent zu sein, zu unterstützen und zu pflegen.
Im Diffusor angewendet  können wir ein Duftkonzept als Orientierung im Raum, als Luftreinigung und Stimmungserheller anbieten.
Kleine Handmassagen mit den Ölen wirken direkt körperlich unterstützend. Die Berührung und die Wirkung der therapeutischen ätherischen Öle hilft dabei  in Kontakt zu sein und die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer alten Angehörigen zu fördern.
 
Wissenswertes zum Thema
Demenz
Lavendelöl ist eines der am besten erforschten und gleichzeitig vielseitigsten ätherischen Öle. Es soll nicht nur gegen Alzheimer und generell Demenz helfen, sondern kann auch Symptome von Angst und Depressionen lindern und einen gesunden Schlaf fördern.
Lavendelöl wirkt entspannend.
 
Ätherisches Rosmarinöl hat eine besonders stimulierende Wirkung auf Körper und Geist und kann laut Studien die kognitive Funktion verbessern. Wissenschaftler fanden heraus, dass die hohe Konzentration an Cineol die Hirnleistungsstufe fördert und die Stimmung verbessert. Das Öl hat eine stark antimikrobielle, entzündungshemmende, schmerzlindernde, antioxidative und krampflösende Wirkung.
 
Zitronenmelisseöl wurde in Bezug auf seine Auswirkungen auf Alzheimer und andere Formen von Demenz eingehend untersucht, mit dem Ergebnis, dass es eingeatmet oder auf die Haut aufgerieben, das Gedächtnis schärft. Ätherisches Zitronenmelisseöl soll demnach eines der effektivsten Öle gegen den Ausbruch oder das Fortschreiten der Alzheimer-Krankheit sein. Außerdem hilft es gegen Stress, Angstgefühle und Schlaflosigkeit.
 
Ylang Ylang Öl ist wirksam gegen Depression und fördert eine gute Nachtruhe. Beide Öle sind besonders wirksam für Menschen, die unter Depression leiden. Aufgrund der stimmungserhebenden Wirkung kann Ylang Ylang ein wirksames natürliches Mittel für Betreuer von Demenzkranken sein. Das Öl wird am besten in Kombination mit ätherischem Zitronenmelisseöl verwendet.
 
Forschungen haben gezeigt, dass Bergamottöl effektiv in der Linderung von Angstgefühlen, Depressionen und Stress ist – allesamt Nebenwirkungen unter denen viele Demenzkranke leiden. Bergamotteöl wirkt entspannend und hilft gegen Schlaflosigkeit.
 
Ätherisches Pfefferminzöl ist bekannt dafür, den Körper und Geist zu stimulieren und strapazierte Nerven zu beruhigen. Außerdem kann Pfefferminzöl Zerstreutheit entgegenwirken und fördert effektiv die Sinne.